Alle Wege führen nach Feld am See



Mit dem Auto

Vom Norden führt die Hauptanfahrtsroute von München nach Salzburg, weiter Richtung Villach auf der A10-Tauernautobahn bis zur Abfahrt Spittal Nord/Millstättersee (Achtung Ausfahrt LINKS). Von hier auf der Landesstraße Richtung Radenthein entlang dem Millstättersee, durch Radenthein und dann Richtung Villach fahren (Kreisverkehr geradeaus).
Andere Varianten sind mit einem Ausflug verbunden: z.B. Felbertauernstraße, Großglockner Hochalpenstraße, Gastein Bahn-Auto-Schleuse oder Tauernpass und Katschbergstraße.
Von Süden auf der A10-Tauernautobahn bis Abfahrt Villach/Ossiachersee. Dann auf der Landesstraße Richtung Ossiach/Feldkirchen, bis Abzweigung Treffen/Radenthein, Afritzersee und Feld am See.

Mit der Bahn
Die Bahnhöfe Spittal/Millstättersee und Villach sind jeweils ca. 25 km vom Hotel entfernt. Geben Sie uns Ihre Ankunftszeit bekannt und Sie werden direkt am Gleis von unserem Team in Empfang genommen und in Ihre Unterkunft gebracht. Für dieses Service verrechnen wir pro Fam. Euro 25,00 (1 Fahrt).

Mit dem Flugzeug
Gerne können Sie per Flugzeug Ihre Urlaubszeit starten. Durch gute Flugverbindungen und attraktive Preise ist Ihnen eine unkomplizierte und zeitsparende Anreise gewiss. Direkte Flugverbindungen werden aus mehreren europäischen Metropolen wie zum Beispiel Wien, München, London, Hamburg oder auch Köln angeboten. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Klagenfurt (60 km) und Ljubljana (140 km).
 
 
 
 
 

Route planen

 
 
 
Deutschland
 
Route anzeigen
 

Urlaub am See in bester Lage

Wo wir sind?

Wie findet man dieses Kleinod, diesen Geheimtipp für Familien, Wasserratten, Tennisfreaks und Biker? Unser Betrieb liegt im Oberkärntner Seental, genau genommen im Gegendtal, zwischen Millstätter und Ossiacher See, eingebettet in die sanften, sattgrünen Nockberge. Feld am See liegt am Brennsee, auch Feldsee genannt, und bietet alle Bedingungen, die man für einen sportlichen, erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub benötigt.
Feld am See

Es ist ein kleines, beschauliches Dorf, wo der Brennseehof und unsere Anlage liegen. Hier gibt es eigentlich alles, was Gast und Einheimische brauchen: vom Gemischtwarenhändler bis zum Friseur, von der Bar bis zum Sportgeschäft. Post und Bank sind selbstverständlich auch da.

Das prickelnde Reizklima des Ortes lobte bereits der berühmte Arzt Bombastus Paracelsus. Mehrfach reiste der unersättliche Medicus aus dem vielturmigen Villach an, um die bizarre Landschaft zu genießen und um sie in flüchtigen Skizzen festzuhalten. Paracelsus genoss auch die besondere Spezialität des Tales: "Die gelbe Suppe". Wegen ihr kommen heute verwöhnte Gastrokritiker von weit her, die dieses Schmankerl dann genießerisch in ihren internationalen Kochbüchern beschreiben.

Außer kulinarischen Höhepunkten bietet Feld am See jedoch noch andere Reize. So gibt es auf dem Gemeindegebiet nicht nur stundenlange Wander-, Rad- und Mountainbikewege durch weit schwingende Getreidefelder, sondern auch Felsschluchten und tiefgrüne Nadelwälder.

Natur pur

Auch uns Kärntnern kann es immer wieder passieren: Wir schauen ins Land und staunen, wie schön es hier ist. Wir sehen blankgeputzte Seen, das Auf und Ab zwischen Bergriesen und grünwelligen Tälern, wir spüren die samtige Luft und das Temperament der Menschen - das um das gewisse Etwas südlicher angehaucht ist als sonstwo in Österreich.
Wie sehr wir diese intakte Natur schätzen und schützen, erkennen Sie u.a. daran, dass auf unseren Badeseen keine Motorboote fahren dürfen.

Ihre Trinkflasche können Sie an jeder Bergquelle sorglos füllen denn sowohl das Wasser im See als auch jenes aus der Dusche hat geprüfte Trinkwasserqualität.